ZEHN REGELN FÜR DIE KORREKTE MONTAGE DER FENSTERN

MONTAGE


  1. Fenster oder Tür muss im Bauloch mit mechanischen Mitteln bereitgestellt werden. Schaum, Kleber und ähnlichen Materialien wie z. B. die Befestigung Mittel sind nicht zulässig.
  2. Stellen Sie bei der Montage sicher, dass die Dichtungsmaterialien trocken, um ihre thermalisolieren Funktion zu erhalten!
  3. Wenn die Wahl der Mittel zur Befestigung es berücksichtigt den Einfluss von Feuchtigkeit und Temperatur, so dass die Dilatation der Materialien werden erforderlich ist. Die Kräfte, die durch die Dilatation der Struktur des Gebäudes müssen nicht mit dem Bau des Fensters oder der Tür weitergegeben. Anlage muss auch auf die Verteilung der Beiträge und damit auch die horizontale und vertikale Teilung Elemente-Träger und zur Einhaltung der Mindestabstand von ihnen halten. Die Nichtbeachtung ist den Verlauf der inneren Kräfte in den Rahmen der Spannungen und Verzerrungen. Infolge ist die weitergeholte Frame des Flügel auf den Fensterrahmen, welche die internen Dichtungenlecks, Eindringen von kalter Luft in den Profilen und Durchdringung der angetriebenen Regen.
  4. Die Anordnung der Schichten in der DermIS dürfen für Lüftung (Diffusion von Wasserdampf) nach außen! Schutzmaßnahmen sind nötig, als auch von außen. Montageschaum oder anderen Dämmstoff in der Anschlusschnur des Fenster ist notwendig auch inner zu schutzen. Etwa 5 % des Isoliermaterials wird seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften um 50 % reduziert! Es gilt der Grundsatz: Je enger als die Außenseite von innen!
  5. Gebrauchte Isolierschaum muss die gesamte Lücke zwischen Fenster (Versorgung) und Bauplanung! Wenn die Isolierung nimmt nicht die gesamte Breite und Länge der Lücke und der Sturz der Auskleidung, den Umfang des Rahmens der Fensterstruktur ein oder kann das Löschen unter der Temperatur der Taupunktemperatur im Detail, was direkt zu Kondenswasser führt.
  6. Die Regeln verlangen: Schließen von Anschlussfugen in die äußere Hülle des Gebäudes müssen Stand der Technik entsprechen und muss eine dauerhafte hermetische Abdichtung zu gewährleisten.
  7. Die Ecken der äußeren Seiten den Brüstungen sind Imprägnieren abgedichtet werden, um die Anziehung der Wärmedämmung in der äußeren  Brüstungen zu vermeiden.
  8. Man musst fűr die Wärmeisolierung der Aussenseite die Brüstung unter dem Brüstungbrett achten und das Eindringen von Wasserdampf in das Detail der Einrichtung zu verhindern.
  9. Kontakt mit Schaum Dichtungsmaterial verwendet nie den Putz! Das Pflaster ist nicht ausreichenden Schutz gegen die Auswirkungen von Wasser oder Feuchtigkeit produziert durch das innere durchlässig.
  10. Kontakte und Verbindungen müssen mit der notwendigen Dichtungsmaterialien die Kraft Auswirkungen auf das Wetter versiegelt werden.

 

Für Verträge über die Installation des Fensters zeigen die Anforderung in Bezug STN 73 3134 und Sie fordern nur die Montage der Montagegruppe SLOVAKENERGOkno!